10. Int. Opel – Treffen 1997

1997 war es soweit, in diesem Jahre fand das 10. intern. Opel-Treffen statt. Am zweiten Juliwochenende (11.-13.07)wurden die Wiesen im Westen von Tannhausen von ca. 5300 Opel-Fahrzeugen aller Modelle belagert. Bei der Anreise bekam jeder Teilnehmer ein Los, mit dem er die Möglichkeit hatte einen Corsa zu gewinnen. Außerdem erhielten die Teilnehmer ein Handtuch als Geschenk.

Die ersten Teilnehmer trafen schon am Montag vor dem Treffen ein, um sich den besten Platz zu sichern. Die restlichen folgten dann am Freitag und Samstag. An den Autonummern konnte man feststellen, dass auch Gäste aus Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden angereist waren.

So weit das Auge reichte, waren nur Zelte, Opel und dank dem guten Wetter, viel nackte Haut zu sehen. Zu hören war Musik jeder Stilrichtung, die aus den Autos dröhnte. Stefan und seine Freunde aus Bremerhaven kamen nach einer siebenstündigen Fahrt um 8 Uhr morgens an. „Wir kommen schon zum zweiten Mal. Die Stimmung hier ist absolut friedlich und so viele Opels bekommt man nicht auf jedem Treffen zu sehen“, meinte der Automechaniker.

Rund um das Festzelt fand eine Ausstellung und ein Rummelplatz statt. Die bekanntesten Tuner stellten ihre Autos zur Schau. Auf dem Rummelplatz konnten die Fans T-Shirts, Sonnenbrillen, Airbrush-Bilder, Mützen, Eis oder Süßigkeiten erwerben. Im Festzelt herrschte unterdessen Oktoberfest-Stimmung. Es wurde gesungen, getrunken und auf den Tischen getanzt.

Am Samstag veranstaltete das Deutsche Rote Kreuz eine Blutspendeaktion, an der auch sechs Gäste aus Eging am See teilnahmen. „Also des is scho a saubere Sach“, war ihr Kommentar zu der Aktion.
Nachmittags fand dann die traditionelle Pokalbewertung mit vielen schönen und exclusiven Autos statt. Dazu mussten die Teilnehmer ihr Auto bis 16 Uhr auf dem Sportplatz bereitgestellt haben, damit die Punktrichter mit der Bewertung beginnen konnten. Dieses Szenario wurde am frühen Abend von einem heftigen Regenschauer gestört, konnte aber nach einer Pause zu Ende gebracht werden.

Pünktlich zu Beginn der Pokalverleihung und der Verlosung am Sonntag hatte der Wettergott ein Einsehen und schickte uns die Sonne vorbei. Vor zahlreicher Kulisse konnten dann bei traumhaftem Wetter die Pokale übergeben und die Preise verlost werden. Sieger der Gruppe A (unverbreiterte Fahrzeuge) wurde Holger Hovemanns mit einem Manta A. Betty Rodens Opel GT wurde erste in der Gruppe B (verbreiterte Fahrzeuge). Das älteste Fahrzeug war ein liebevoll restaurierter Kadett aus dem Jahre 1956. Einen Pokal für die weiteste Anreise beikam ein Teilnehmer aus der Nähe vom Flensburg.

Nach der Veranstaltung zeigten sich Veranstalter und Besucher mit dem Ablauf der Veranstaltung zufrieden. Wir als Veranstalter freuten uns über den Rekordbesuch auf unserem Treffen, das gute Wetter und das vorbildliche Verhalten der Teilnehmer. Probleme gab es nur am Samstagabend mit der Musikanlage, für die wir nichts konnten, uns aber bemühten, das beste daraus zu machen.

1 Comment

  • dennis

    hallo.
    ich habe eine bitte. und zwar war meine mutter mit ihrem B Manta im jahr 1997 auf dem treffen in tannhausen.
    leider hat sie alle bilder von ihrem manta bei einem brand verloren.
    ich wollte ihr die freude machen und mir die mühe geben vielleicht ein foto auf zutreiben. deswegen frage ich sie nun ob es eine gewisse seite giebt auf welcher fotos von ein paar autos aus 1997 zusehen sind. vielleicht ist er ja zufällig dabei. sie könnten mir aber auch die ganzen fotos nur verpacken und per e-mail senden dann brauchen sie sich die mühe mit dem suchen nicht machen.
    liebe dank im voraus lg

  • Write a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.