11. Int. Opel – Treffen 1999

Nach vielen Treffen mit sonnigem Wetter gab es beim 11. Opel-Treffen viel Regen und kühle Temperaturen. Viele Teilnehmer aus dem Norden der Republik waren bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen bei sich zu Hause nach Tannhausen losgefahren und dementsprechend hatten sie sich auch gekleidet und ebenso gutes Wetter erwartet. So waren sie alle überrascht, wie schlecht das Wetter im Süden der Republik war. Die als Gastgeschenk ausgegebenen Regenschirme waren eigentlich als Schutz vor der Sonne gedacht und kamen aber das ganze Wochenende als Regenschirme zum Einsatz. Trotz des schlechten Wetters waren es dennoch ca. 4800 Fahrzeuge, die auf das 11. internationale Opel-Treffen nach Tannhausen gekommen sind.

Da an diesem Wochenende die STW-Serie ein freies Wochenende hatte, nahm Opel-Sportchef Volker Strycek die Einladung an und stattete uns einen Besuch ab. Als Überraschung brachte er den DTM-Calibra aus der Saison ´96 mit. Neben einer kurzen Ansprache an die Fans und nach zahlreich geschriebenen Autogrammen zeigte er sich bei einem Rundgang über das Veranstaltungsgelände sehr begeistert, was die Opel-Freaks an Ihren Autos alles machen. Die Firma MLK präsentierte über das ganze Wochenende den aktuellen STW-Vectra samt Fahrer Heinrich Symanzik. Mit ihrem Truck und dem STW-Vectra, mit dem Roland Asch in der STW unterwegs war, fuhr die Firma Irmscher vor. Neben den bereits genannten waren auch wieder die anderen bekannten Opel-Tuner vor Ort. Das war aber nicht alles. Wer ein Airbush-Bild auf seinem Auto oder eine Gravur auf einer Autoscheibe haben wollte, hatte die Möglichkeit sich von einem der zahlreichen Künstler das „heillige Blechle“ verschönern zu lassen.

Am Freitag- und Samstagabend sorgten die Jungs von der mobilen Disco „Letz Fetz“ im Festzelt für ausgelassene Stimmung. Am Samstagabend drohte das Festzelt aus allen Nähten zu platzen. Die Teilnehmer tanzten auf den Tischen und immer wieder wurden die bekannten Opel-Sprüche gerufen. Die Helfer an Theke, Warsteiner-Stand, Bar und Grill hatten alle Hände voll zu tun, um Hunger und Durst der Fan-Gemeinde zu stillen.
Als die letzten die Bar verließen machten sich die ersten Besucher schon wieder auf den Weg in Richtung Turnhalle um ein gepflegtes Frühstück zu sich zu nehmen. Der Andrang war so groß, dass man Glück haben musste, wenn man einen freien Stuhl sichern konnte.

Zum ersten mal an diesem Wochenende ließen sich zur Pokalverleihung am Sonntagmittag die so ersehnten Sonnenstrahlen blicken. Insgesamt gab es 23 Pokale zu gewinnen. Den ersten Platz in der Kategorie A (unverbreiterte Fahrzeuge) belegte Alexander Schmidt mit seinem Opel GT. Holger Grimm bekam für seinen Kadett C Coupe den Pokal für den zweiten Platz überreicht, gefolgt von Timo Timm mit Ascona C.
Thilo Worbs gewann mit seinem Calibra die Kategorie B (verbreiterte Fahrzeuge). Dieter Mack, Manta B und Daniel Reich, Kadett D folgten auf den Plätzen zwei und drei.
Das älteste Fahrzeug war ein Opel-Fahrrad. Für die weiteste Anreise (766 km) bekam Björn Schütze aus Siederbramp den Pokal für die weiteste Anreise.

1 Comment

  • Thomas Breher

    Hallo, ich wollte mal fragen wieso die Bilder von den alten Treffen nicht mehr zu sehen sind

  • Write a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.