2. Opel - Tagestreffen Tannhausen

Am 08. Juli 2007 fand unser 2. Opel - Tagestreffen in 73497 Tannhausen statt. Hier findet ihr nachfolgend Berichte und Bilder:

2007 Opeltreffen Tannhausen Flyer

Opel Tagestreffen Tannhausen 2007 Aufkleber

 

Tannhausen zieht Opel-Fans magisch an

Opel Tagestreffen Tannhausen 2007 Ipf- und JagstzeitungTANNHAUSEN (hbl)-14 internatio­nale Opel-Treffen mit bis zu 7500 Fahrzeugen haben 20 Jahre lang den kleinen Ort Tannhausen zu ei­nem Mekka für Opelfans gemacht. Die hervorragende Organisation ist sprichwörtlich und die Atmo­sphäre und die objektive Bewer­tung der Fahrzeuge wird allseits ge­lobt.

Nach den jeweils dreitägigen Opeltref­fen, dessen letztes 2005 fürden Verein aufgrund eines durch Leichtsinn verur­sachten Brandunfalls nachträglich zu einem Gerichtsverfahren in Stuttgart führte, beschränkt der Opel-Club Tannhausen seine Aktivitäten auf ein Tagestreffen. Das zweite fand gestern statt und übertraf alle Erwartungen. Von Itzehoe in Schleswig-Holstein bis Feldkirch in Vorarlberg und Bautzen in Sachsen nahmen die treuen Opel-Fans weite Anreisen in Kauf und zeigten ihre auf Hochglanz polierten Karossen mit Innenausstattungen, die nur noch Staunen erzeugten.

Der Olympia-Rekord ist der älteste

Günther Wittmann aus Dieten­heim im Alb-Donau-Kreis kaufte im Jahr 2000 einen heruntergekomme­nen Opel-Olympia Rekord PII, Baujahr 1963, mit gebogener Frontscheibe und restaurierte seinen inzwischen zum Liebling gewordenen Opel in elf Monaten so, dass er jetzt bei seinem ersten Besuch in Tannhausen auf An­hieb den Preis für das älteste Fahrzeug erhielt. Alles ist noch im Originalzu­stand und der Wagen hat keine zu­sätzliche Schweißnaht.

Josef Brendle, Sebastian Ahrensleben (Essingen) und Erwin Beetz (Lauchheim) waren die neutralen Bewerter, die die Fahrzeuge nach den Kriterien Optik, Technik, Sauberkeit, Motorraum, Innenausstattung und Kofferraum beurteilten und insge­samt je 180 Punkte vergeben konn­ten. Den 1. Preis für das Fahrzeug mit der höchsten PS-Zahl errang Dominik Schulz aus Oberschwarzach bei Schweinfurt für seinen Zafira mit 252 Pferdestärken. Die weiteste Anreise mit 707 Kilo­metern hatte Thomas Vehrs aus Itze­hoe. Den Preis für das schönste Airbrush erhielt für seinem Ascona B Gün­ter Klose aus Schorndorf. Die höchste Punktzahl bei einem Opel-Fronttrieb­ler errang Marcus Poschlod aus Rock­witz. 490 Punkte erzielte Thomas Grill aus Sinsheim mit seinem Opel Kadett C-Hecktriebler. Insgesamt wurden 26 Pokale verteilt. Die Beteiligten hatten anschließend ein dickes Lob für die Or­ganisatoren parat. Der 1. Vorsitzende Peter Abele und Markus Groß dankten allen 260 Teilnehmern und den weite­ren rund 250 Gästen für ihr Kommen.

Quelle: Ipf- und Jagstzeitung

 

14. OPELTREFFEN IN TANNHAUSEN Am Sonntag auf dem Freizeitgelände

Ein Mekka für Opelfans

Opel Tagestreffen Tannhausen 2007 SchwäPoln gewohnter Manier fuhren beim 14. Opeltreffen des Opel­club Tannhausen viele aufgemotzte Autos aus der Rüsselsheimer Autoschmiede auf dem Tannhäuser Freizeitgelände auf.

VON FRANZ RATHGEB

TANNHAUSEN Auch zum 14. Opeltref­fen des Tannhäuser Opelclubs waren wieder Hunderte Opelfahrer aus nah und fern angereist. Sie saßen gemütlich zusammen, schauten, was die „Kolle­gen“ an ihren Serienfahrzeugen geän­dert hatten. Ferner informierten sie sich an den Ständen der Zubehörhändler und Tuner, welche neuen Accessoires es für ihren Opel gibt. Höhepunkt war aber erneut die Fahrzeugprämierung.

Dabei wurde nicht nur das äußere Er­scheinungsbild beurteilt: Beginnend im Motorraum über die Fahrgastzelle bis hin zum Kofferraum wurden die zusätz­lich eingebauten Techniken sowie die Verarbeitung und die Pflege, sprich Sau­berkeit, bewertet. Bei den frontgetriebe­nen Fahrzeugen belegte Marcus Po­schlod aus Rachwitz mit seinem „Corsa B" den ersten Platz, Thomas Grill aus Sinzheim wurde mit seinem „Kadett C Coupe“ in der Klasse der Hecktriebler zum Sieger gekürt.

Der „Zafira A" von Dominik Schulz aus Oberschwarzach hatte mit 180 Kilowatt, beziehungsweise 252 PS den stärksten Motor unter der Haube, das älteste Fahr­zeug (Baujahr 1963) war der „Olympia Rekord P2“ von Günther Wittmann aus Dietenheim. Das schönste Airbrush ziert den „Ascona B“ von Günter Klose aus Schorndorf, Thomas Vehrs aus Schenefeld (bei Itzehoe) hatte mit seinem „Vect­ra B“ und 707 Kilometern die weiteste Anreise zurückgelegt.

Quelle: Schwäbische Post