3. Opel - Tagestreffen Tannhausen

Am 06. Juli 2008 fand unser 3. Opel - Tagestreffen in 73497 Tannhausen statt. Hier findet ihr nachfolgend Berichte und Bilder:

Opel Tagestreffen Tannhausen 2008 Aufkleber

 

Am Sonntag, 6. Juli, treffen sich Opel-Fans beim Opel-Treffen in Tannhausen. Dabei gibt es viele, mit Liebe auf gemotzte Fahrzeuge zu sehen, die Jung und Alt in ihren Bann ziehen.

Aufgemotzte Boliden locken

Tagestreffen Ipf VoranzeigeTANNHAUSEN (hbl)- Der Opel-Club Tannhausen lädt am kommenden Sonntag, 6. Juli, zu seinem dritten Opel-Tagestreffen ein. Einige Hun­dert Teilnehmer präsentieren ihre teilweise aufgemotzten und auf Hochglanz polierten Lieblinge ab 11 Uhr einem Punktrichtergremium, das die Fahrzeuge nach unte­schiedlichen Kriterien beurteilt.

Im Vorjahr hatten 260 Teilnehmer ihre gepflegten Oldtimer, kraftstrot­zenden PS-Boliden und traumhaft ausgestatteten Modelle bewerten lassen, und in diesem Jahr warten wieder 27 Pokale, die gegen 16 Uhr an die Sieger verteilt werden. Ein Hö­hepunkt dürfte der aus Heilbronn kommende Van mit der im Guinness- Buch der Rekorde eingetragenen größten festeingebauten Car-Hifi-Anlage werden.

Der Opel-Club Tannhausen hatte zuvor 20 Jahre lang bis 2005 in 14 In­ternationalen Opeltreffen mit Spit­zenwerten von bis zu 7500 angereis­ten Fahrzeugen gezeigt, was er or­ganisatorisch zu leisten vermochte. Jetzt läuft am Sonntag alles im klei­neren und sicheren Rahmen ab. Di­verse Zubehörfirmen zeigen ihr Sorti­ment und die Mitglieder des Opel- Clubs Tannhausen sorgen für das Es­sen und Trinken der Gäste aus nah und fern.

Quelle: Ipf- und Jagstzeitung

 

Opel-Tagestreffen in Tannhausen

Thomas Vehrs reist am weitesten an

Tagestreffen IpfTANNHAUSEN (hbl) - Auch das dritte Opel-Tagestreffen hat seine Anziehungskraft nicht verloren. Mit über 160 angemeldeten Fahr­zeugen war jedoch die Reihe der Autos gegenüber dem Vorjahr deutlich lichter.

Neu im Bewertungsteam waren ne­ben Josef Brendle (Tannhausen) und Sebastian Alvensleben (Essingen) die beiden Igginger Stefan und Andreas Haldenwanger, die mehrere Stunden lang die Autos nach den Kriterien Op­tik, Technik, Sauberkeit, Motorraum, Innenausstattung und Kofferraum be­urteilten.

Keine Konkurrenz hatte Thomas Vehrs mit seinen beiden Kumpels aus Scheneberg nördlich von Itzehoe in Schleswig-Holstein mit seinem Vectra B Diesel bei der weitesten Anreise zu fürchten, denn 712 Kilometer waren nicht zu toppen. Der zweite Pokal in Folge gibt dem Trio genügend Auf­trieb für weitere Auftritte im Ort. Kon­kurrenzlos war auch, wie im Vorjahr, der aus Dietenheim im Alb-Donau-Kreis stammende Günther Wittmann mit seinem Olympia Record P 2, Bau­jahr 1963, mit gebogener Front­scheibe.

Jochen Weick bot mit seinem Ka­dett C Coupé das schönste Airbrush und lag knapp vor Günter Klose (Ascona B) und Bernd Däubler (Kadett C Coupé). Knapp war auch der Ausgang bei den Hecktrieblern, wobei hier Bernd Däubler aus Feuchtwangen auch antrat und diesmal den ersten Preis (im Vorjahr Dritter) vor Jochen Weick errang, der auch seinen zwei­ten Pokal mitnahm. Bei den Front­trieblern schnappte Timo Mühleisen aus Göppingen mit seinem Corsa A dem Vorjahressieger Marcus Poschlod aus Rackwitz bei Leipzig (Entfernung 505 Kilometer) den besten von zehn Pokalen weg.

Neu im Angebot war der ausgelobte Pokal für den stärksten Sound im Kofferraum. Manuel Brendle hatte hier bei seinem Astra H GTC eine An­lage eingebaut, die satte 142.8 Dezi­bel von sich gab und bei voller Laut­stärke auf längere Sicht auch den Be­such beim Ohrenarzt nach sich ziehen könnte.

Der Vorsitzende des 37 Mitglieder starken OpeI Clubs Tannhausen, Peter Abele, dankte allen Teilnehmern für ih­ren Besuch und ihre Treue zum Tannhausener Verein.

Quelle: Ipf- und Jagstzeitung

 

Über 200 alte und neue Opel aufgefahren

Tagestreffen SchwäPoZum 3. Internationalen Tagestreffen und zugleich 14. Treffen des Opelclub Tann­hausen waren über 200 Opel der älteren Baujahre sowie neuere Fahrzeuge aufge­fahren. Auf der Händlermeile gab es nicht nur Accessoires wie Folien oder Airbrush für die Autos, sondern auch T-Shirts und Mützen für die Fahrer.

Natürlich war auch die Firma Irmscher, der Opel-Tuner Nummer 1, mit einem Stand vertreten. An diesem gab es nicht nur Tuning-Tipps für den Motor, sondern auch die passenden Spoiler für die Karosserie.

Erstmals wurde per Phonmessung die lauteste Car-HiFi- Anlage ermittelt. Günther Wittmann aus Dietenheim holte sich mit seinem „Olym­pia Rekord P2" (Baujahr 1963) wieder den Pokal für das älteste Fahrzeug.

(Text/Foto: Rathgeb)
Quelle: Schwäbische Post