24h - Opel - Treffen Tannhausen 2010

Vom 07. - 08. August 2010 fand anlässlich unseres 25-jährigen Bestehens unser 24-Stunden - Opeltreffen in 73497 Tannhausen statt. Hier findet ihr nachfolgend Berichte und Bilder:

Opel Treffen Tannhausen 2010 Flyer

 

Opel Treffen Tannhausen 2010 Aufkleber

 

Opel-Club Tannhausen feiert zwei Tage lang

Opel Treffen Tannhausen 2010 Voranzeige Ipf- und JagstzeitungTANNHAUSEN (hbl) - 25 Jahre jung ist erst der Opel-Club Tannhausen. Am kommenden Wochenende feiert er sein Jubiläum im Rahmen seines fünften internationalen Opel-Tagestreffens auf dem Freizeitgelände in Tannhausen.

Weit über die Grenzen hinaus hat sich der am 2. April 1985 von zehn begeisterten Motorsportfans und Opel-Fahrern gegründete Opel- Club Tannhausen innerhalb von 20 Jahren mit seinen insgesamt 14 In­ternationalen Opel-Treffen einen hervorragenden Namen gemacht. Die Anwesenheit von teilweise bis zu 7500 Fahrzeugen aus ganz Deutschland und den angrenzenden Ländern und weit über 10000 Be­suchern in einem Ort mit rund 1900 Einwohnern war einerseits beeindruckend und forderte eine präzise Logistik, andererseits war sie doch ein wenig beängstigend im Hinblick auf den Umfang des Autoverkehrs auf den Parkflächen und den dafür nicht geeigneten Zufahrtstraßen und der überforderten Infrastruktur der Gemeinde. Letztendlich siegte die Vernunft und der Verein redu­zierte dann rigoros seine Veranstaltungen zwischen 2006 und 2009 auf ein Tagestreffen und hat mit dieser Art der Darbietung beste Erfahrun­gen gesammelt.

Zum jetzigen Jubilä­um können die Opelfreunde schon am Samstag ab 8 Uhr auf den Platz einfahren. Verschiedene Aussteller und Tuner zeigen ihr reichhaltiges Angebot und es gibt durchgehend Leckeres vom Grill. Am Samstag­ abend findet im Festzelt ab 20 Uhr die Abwrack-Party mit Bar, Cock­tail-Bar und Pils-Insel statt. Freunde eines Weißwurstfrühstücks sind am Sonntagmorgen im Vereinsheim des Opel- Clubs herzlich willkom­men, dem sich um 10.30 Uhr erst­mals ein Festgottesdienst im Festzelt mit anschließender Fahrzeug­weihe anschließt. Danach startet die Fahrzeugbewertung nach ver­schiedenen Kriterien wie zum Bei­spiel ältestes Fahrzeug, Front- und Heckantrieb, weiteste Anreise, Airbrush, PS-Zahl oder größter Club. Die ausgelobten Pokale sind nicht nur sehr begehrt, sondern können sich auch sehen lassen. Beim Dezibel-Contest kann der Puls schon mal ein wenig ansteigen.

Am frühen Nachmittag wird die Freiwillige Feuerwehr Tannhausen eine Schauübung demonstrieren und der Opel Club Tannhausen er­wartet zur Autogrammstunde den Rennfahrer Uwe Nittel, der mit sei­nem Manta schon zahlreiche Ren­nen gewonnen hat. Mit Spannung werden gegen 16 Uhr unter den Fahrzeughaltern und Zuschauern die Siegerehrung und Pokalverlei­hung erwartet.

Quelle: Voranzeige, Ipf- und Jagstzeitung

 

In so manchem flotten Opel steckt ein Vermögen

Opel Treffen Tannhausen 2010 Ipf- und JagstzeitungTANNHAUSEN - Der vor 25 Jahren gegründete Opel-Club Tannhausen hat sein zweitägiges Jubiläum mit einem Sahnehäubchen gekrönt. Rennfahrer Uwe Nittel, der mit seinem Manta 400 im Vorjahr das 24-Stunden-Rennen am Nürburg­ring gewann, stellte gestern Nach­mittag seinen 405-PS-Manta 400 persönlich vor.

Von unserem Mitarbeiter Horst Blauhut

Schon am Samstag trafen die ersten und treuen Opelfreunde auf dem Sportgelände ein und auch eine An­zahl von Ausstellern bot ihre Pro­dukte an. Wer den Abend und die halbe Nacht lieber musikalisch erle­ben wollte, war im Festzelt beim CRA-Team bei der Abwrack-Party mit Bar, Cocktail-Bar und Pils-Insel bestens aufgehoben und konnte bis in den frühen Morgen feiern. Fast nahtlos ging es über zum Weißwurstfrühstück im Vereinsheim des Opel-Clubs, ehe Pfarrer Manfred Schmid, gemeinsam mit Schwester Adele, Claus Borhauer am Piano und den vier Minis im Festgottes­dienst im Festzelt die Legende von Christophorus erzählte. Schmid segnete danach nicht nur die Men­schen, sondern auf seinem weiten Rundgang auch die Fahrzeuge.

28 schöne Pokale in verschiede­nen Kriterien warteten auf die Sie­ger unter den 34 Fahrzeugbesitzern. Sie stellten ihre liebevoll gepflegten Autos den drei Prüfungsteams aus Richard und Sebastian Fuchs, Erwin Beetz und Frank Krauß sowie Sergej Micheilis und Emanuel Grimm in den Kriterien Airbrush, Front- und Heckantrieb, meiste PS-Zahl, längs­te Anreise oder Dezibel-Probe bei Audio und Auspuff vor.

In der Zwischenzeit standen Uwe Nittel sowie seine Fahrerkol­legen Martin Wagner und Klaus Otterbach den Besuchern nicht nur Rede und Antwort, sondern stell­ten auch ihre Fahrzeuge vor und drehten einige Runden am Platz und auf der Hauptstraße. 405 PS bei Uwe Nittels Manta überzeug­ten auch den letzten Zweifler. Wagner und Otterbach zeigten ih­re aufgemotzten Ascona A und Ka­dett C.

Zur gleichen Zeit übten sich ei­nige mutige Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim Bierkisten­stapeln. Am Ende lag der zwölfjäh­rige Julius Gerner mit 19 Kisten nur hauchdünn vor seiner zehnjährigen Schwester Lara, die erstaunliche 18 Kisten schaffte.

Bei der Siegerehrung der be­werteten Fahrzeuge durch Peter Abele und Karl Mack erhielt Manu­el Liebhart aus Hötzelsdorf bei Horn in Niederösterreich den Po­kal für die längste Anreise von 688,6 Kilometern. Jochen Weick zeigte bei seinem Corsa D den schönsten Airbrush, Sascha Frech gewann mit seinem Corsa B die Kategorie Frontantrieb und Man­fred Lutz konnte mit seinem Manta B bei den Heckantrieben seinen Pokal verteidigen. Patrick Flachs imponierte mit 220 kW bei seinem Vectra und Alexander Lenz sowie Hans Schabacher waren soundmä­ßig bei Audio und Auspuff nicht zu überbieten.

Quelle: Ipf- und Jagstzeitung

 

Die schönsten Opel

Opel-Club Tannhausen feiert 25-jähriges Bestehen

Opel Treffen Tannhausen 2010 SchwäPoDer Opel-Club Tannhausen hat am Wochenende sein 25. Jubiläum ge­feiert. Zum zweitägigen Treffen fuhren auf dem Tannhäuser Sport- und Freizeitgelände mehrere Hun­dert Opelfahrer auf. Viele traten bei der Fahrzeugprämierung an.

FRANZ RATHGEB

Tannhausen. Ein Großteil der Opel­fahrer war bereits am Samstag mit den aufgemotzten Fahrzeugen angereist. Sie feierten abends bei der „2. Abwrack-Party". Am Sonntagvormittag wurde im Zelt ein Gottesdienst gefeiert, danach wur­den Fahrzeuge gesegnet.

Die örtliche Feuerwehr demonstrierte zusammen mit der DRK-Bereitschaft bei einer Schauübung ihr Können. Ferner konnten sich die Opelfahrer im Bierkas­tenstapeln üben.

Verschiedene Tuner und Fahrzeugaus­statter bestückten eine Ausstellung rund ums Verschönern und Tunen. Die Renn­fahrer Uwe Knittel (Manta B 400), Klaus Otterbach (Kadett C) und Martin Wag­ner (Ascona A) stellten ihre Rennautos aus.

Bei der Fahrzeugprämierung wurde der Manta B von Manfred Lutz aus Ell­wangen-Pfahlheim zum schönsten Hecktriebler gekürt, der Corsa B von Sa­scha Frech aus Weingarten zum schöns­ten Fronttriebler. Jochen Weik aus Lang­furth (Kadett C-Coupe) erhielt den Sie­gerpokal für das schönste Airbrush, der Vectra C-Caravan von Patrick Flachs aus Gerolfingen war das Auto mit den meis­ten Pferdestärken (220 kW).

Die Dezibel-Messung der Audioanlagen gewann Alexander Lenz aus Schnelldorf / Mittelfranken mit seinem Corsa D und 137,2 dB, Hans Schabacher aus Augsburg gewann die dB-Messung der Auspuffanlagen mit 119,6 dB. Mit elf Au­tos bildete der Opelclub Bopfingen beim Opel-Treffen den größten Club. Manuel Liebhart aus Hötzelsdorf in Österreich (Astra G) hatte mit 688 Kilometern die weiteste Anreise zurückgelegt.

Quelle: Schwäbische Post